Geschichten, Erlebnisse, Reiseberichte und Reisetipps von den letzten Reisen

Spring Break in Cancun - Ausnahmezustand der Amis (Mexico)

Mexico 2009 - bereist: März 2009

Bei meiner zweiten Mex-Reise fuer den gleichen Kunden wollte ich mir ein schoenes WoENde an der Karibik machen - in Cancun. Nach der Buchung erfuhr ich, dass dort gerade Spring break ist. Nach der Landung erfuhr ich, was das bedeutet.
Was Ibiza und Malle fuer die Deutschen, das ist Cancun fuer die Amis. Das Ziel ist fuer alle Nationalitaeten das gleiche: Moeglichst viel Alkohol in sich reinkippen. Mit "open bars", d.h. flatrate von 10 EUR, sollte das auch funktionieren. Die Bars uebertoenten sich alle nacheinander in der Lautstaerke. Auch das ist wohl ueberall gleich.

Die Huerde hier bestand aus 3 EUR Taxi, 30 Minuten Faehre und weiteren 3 EUR Taxi.

"Mañana" heisst im Spanischen eigentlich "morgen". Im mexikanisch-spanischen bedeutet es einen unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft - sicher nicht morgen. 

In einem Restaurant frage ich meinen Nachbarn um welche Fleischsorte es sich wohl bei ein paar EInträgen auf einer Speisekarte handelt und so lerne ich Moises Hochgelernter kennen, ein super deutscher Nachname - vor allem für einen Mexikaner. Sein Opa war deutscher, er Mexikaner mit hochgelerntem Englisch.
Er erklärt mir, wo ich die besten Mangos erhalte (ich möchte ein paar nach Deutschland schmuggeln, weil dir hier richtig lecker sind) und ich noch shoppen gehen kann. Und er ordert mir direkt ein Taxi seines Vertrauens, instruiert den Fahrer welche SHopping-Erlebnisse er mit mir abklappern soll, und macht den Preis aus.

Wo sind 10 Kapseln Nespresso wohl um 50% teurer - in mexico oder in Deutschland?
Richtig. Mexico natürlich. Weil der Kaffee, der hier angebaut wird, ausgeführt wird, in Kapseln gefüllt und wieder eingefuehrt wird, was hohe steuern bedeutet.

 

 

Kommentiere diesen Post